Förderverein führt standardisierte Antragsformulare ein

Sehr geehrte Schulleitung, sehr geehrtes Lehrerkollegium, sehr geehrte Elternschaft, liebe Schülerinnen und Schüler,

 

mit dem Beginn des Schuljahres 2012/2013 finden Sie an dieser Stelle Tipps und Hilfestellungen zum Thema "Beantragung von Zuschüssen aus dem Etat des Fördervereins". Wir bitten Sie, nur noch mit diesen Formularen zu arbeiten. Damit erleichtern Sie sich und uns die Arbeit.

Bitte drucken Sie sich die in Frage kommenden Formulare aus und füllen Sie alle markierten Felder aus. Alle Unterlagen müssen die eigenhändige Unterschrift der in Frage kommenden Person(en) tragen!

Außerdem bitten wir Sie, die folgenden Rahmenbedingungen zu beachten. Damit ist die Transparenz im Sinne der Gemeinnützigkeit des Vereins gewährleistet.

Anträge, die nicht diesen Formalien entsprechen, werden vom Förderverein nicht mehr bearbeitet.

 

Für Anträge auf Zuschüsse für Klassenfahrten, Studienfahrten oder Unterrichtsmittel für einzelne Schülerinnen oder Schüler gilt:

 

- Der Antrag wird von der Klassenleitung ausgefüllt und von der Schulleitung genehmigt. Damit ist die Bedürftigkeit der Schülerin/des Schülers bescheinigt.

- In der Regel wird für Klassen- und Studienfahrten ein individueller Zuschuss von 80 € pro Person bewilligt. Es ist geplant, diesen Zuschuss auf 100 € anzuheben. Dazu ist jedoch ein Beschluss der Mitgliederversammlung nötig.

 

Für Anträge auf Zuschüsse zu Projekten, Lehrgängen, workshops usw. in Form von Geldmitteln gilt:

 

- Das Antragsformular wird von der/dem Projektverantwortlichen ausgefüllt.

- Der Antrag muss deutlich lesbar und mit einer Originalunterschrift versehen sein.

- Der Antrag muss ebenfalls die Unterschrift der Schulleitung tragen. Damit wird bestätigt, dass das Projekt in das didaktische Konzept der IGS Mühlenberg passt.

-  Das Projekt wird dem Vorstand, ggf. auch dem Beirat oder der Mitgliederversammlung persönlich oder schriftlich vorgestellt. Welche Gremien angehört werden müssen, hängt von dem finanziellen Umfang und der Tragweite des Projekts für die Schule ab.

- Dem Antrag ist eine Begründung der Förderungswürdigkeit beizulegen, z. B. in Form einer Wirtschaftlichkeitsberechnung, einer Kosten-Nutzen-Analyse o. ä.

-  Der Vorstand behält sich vor, Teilbeträge des Gesamtförderbetrages auszuzahlen. Eine Förderung bereits begonnener Projekte ist grundsätzlich ausgeschlossen, das widerspricht dem Tranparenz-Prinzip.

- Die/der Projektverantwortliche muss einen kurzen Abschlussbericht zur Verfügung stellen, bei längerfristigen Projekten sind Zwischenberichte erforderlich. Dieser Bericht soll auch Fotos enthalten, wobei die Bestimmungen des BDSG einzuhalten sind.

- Die/der Projektverantwortliche erklärt sich damit einverstanden, dass der Bericht und ggf. die Fotos auf der homepage des Fördervereins veröffentlicht werden.

- Der Vorstand behält sich Rückforderungen vor, falls es Überzahlungen gab oder keine ordnungsgemäße Schlussabrechnung erfolgte.

 

Für Anträge auf Zuschüsse zu Sachmitteln gilt:

- Die Förderung durch den Förderverein darf erst erfolgen, nachdem die Schulleitung einern Antrag auf Übernahme der Trägerschaft durch die Stadt Hannover gestellt hat und dieser Antrag bewilligt worden ist!

Dieses ist eine zwingende gesetzliche Vorgabe gemäß dem Anti-Korruptions-Gesetz!

 

Download

 

17.06.2012