powered by Sewobe.com

Delegation des Fördervereins bei der Preisverleihung „Verein(t) für gute Schule 2015“ dabei

Verein(t) für gute Schule 2015
Jedes Projekt erhielt eine Urkunde
Das Projektteam um Matthias Grützmacher nach der Preisverleihung
Natürlich wurde auch der Brandenburger Tor nicht vergessen

Nachdem das Projekt „BioLAB“ unseres Fördervereins unter der Leitung von  Matthias Grützmacher beim Förderpreis „Verein(t) für gute Schule 2015“ im Sommer diesen Jahres als eines der drei landesweiten und insgesamt 33 bundesweiten Projekte nominiert wurde , fand am Freitag, den 27.11.2015 die Preisverleihung in Berlin statt.

 

In diesem Rahmen wurde von der Stiftung Bildung sowie der Stiftung Bildung und Gesellschaft ein interessanter und spannender Seminartag für Jugendliche und Erwachsene Engagierte zum diesjährigen Thema des Förderpreises „Kinder- und Jugendbeteiligung“ in den Räumen der Deutschland-Niederlassung  von Microsoft, Unter den Linden im Herzen von Berlin organisiert.

 

Projektleiter Matthias Grützmacher, sieben engagierte Schülerinnen und Schüler und Fabian Habicht als 1. Vorsitzender des Fördervereins der IGS Mühlenberg e.V.  waren in Berlin dabei.

 

Angeboten wurden am Vormittag diverse Workshops mit Experten zu verschiedenen Themen, darunter ein Vortrag von Jona Hölderle von Pluralog zu der Fragestellung  „Wie bekommen wir Geld und Mittel für unsere Projekte? – Fundraising für Projekte mit Kindern und Jugendlichen“. Unsere Delegation konnte hier viele wertvolle Hinweise und Tipps für die laufende Arbeit mitnehmen.

 

Nach einem leckeren Mittagessen fand ein Worldcafe statt. Thema war hier die Frage, wie man Kinder- und Jugendbeteiligung konkret umsetzen kann. Auch hier gab es einen intensiven und interessierten Austausch zwischen allen Anwesenden.

 

Abgerundet wurde der Seminartag durch Berichte der Initiativen „Alle in ein Boot“ aus Bad Segeberg und der „Schüler helfen Leben“. Hier wurde deutlich, wie Kinder- und Jugendbeteiligung aktiv und erfolgreich in Projekten gelebt werden kann.

 

Die eigentliche Preisverleihung begann pünktlich um 18 Uhr mit einem Impulsvortrag zu Kinderrechten und der Kinder- und Jugendbeteiligung an Schulen von Dr. Sandra Reitz. Frau Dr. Reitz ist Leiterin der Abteilung Menschenrechtsbildung am Deutschen Institut für Menschenrechte.

 

Anschließend wurden die Preisträger des diesjährigen Förderpreises geehrt und ausgezeichnet.

 

Auch wenn das Projekt BioLAB keinen Preis bekam, sind sich alle Beteiligten einig, dass der gesamte Tag ein voller Erfolg war und viele neue Anregungen gegeben hat.

Wechsel im Vorstand

Sehr geehrte Mitglieder der Schulleitung,

sehr geehrte Lehrerinnen und Lehrer,

sehr geehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Mitglieder des Fördervereins der IGS Mühlenberg!

 

Ich freue mich sehr, mich Ihnen heute vorstellen zu dürfen. Mein Name ist Fabian Habicht. Auf der Mitgliederversammlung am 21.05.2015 wurde ich als neuer 1. Vorsitzender des Fördervereins der IGS Mühlenberg e.V. gewählt und habe dieses Amt von Sabine König übernommen.

 

Ich habe im Sommer 2011 meinen Abschluss an der IGS Mühlenberg gemacht. Das Thema Bildung und Schule hat mich im Anschluss an meine eigene Schulzeit immer verfolgt und inzwischen auch wieder vollkommen eingeholt. Nach einer dreijährigen Berufsausbildung zum Verwaltungsfachangestellten bei der Gemeinde Wedemark, einer Kommune in der Region Hannover, 30 Kilometer nördlich der Landeshauptstadt gelegen, bin ich seit Mitte 2014 dort im Bereich Schule, Jugend und Sport tätig. Hier bin ich Ansprechpartner für die sechs Grundschulen im Gemeindegebiet, sowie die Schulen auf einem Bildungscampus, bestehend aus Hauptschule, Realschule, Gymnasium und ebenfalls einer Integrierten Gesamtschule.

 

Privat wohne und lebe ich in Hannovers Nordstadt. Ehrenamt ist für mich neben meiner beruflichen Tätigkeit ein toller Ausgleich. Wenn man dazu noch das Ehrenamt mit dem Beruf verknüpfen kann, macht es gleich noch mehr Freude.

 

Gemeinsam mit einem tollen Team im Vorstand freue ich mich auf die gemeinsame Zeit, die nun vor uns liegt.

 

Mein größtes Ziel ist es, SIE zu erreichen, und von einer Tätigkeit im Förderverein zu begeistern. Ein Verein lebt nur durch seine Mitglieder. Finanziell ist der Jahresbeitrag von 24,- Euro durchaus erschwinglich. Nach oben sind Ihnen natürlich keine Grenzen gesetzt und wir freuen uns auch über höhere Beiträge sowie über Spenden.

 

Um den Verein also zu beleben sind Sie ganz entscheidend! Teilnahmen an Mitgliederversammlungen und Unterstützung bei der Organisation von Aktionen und Projekten  sind stets erwünscht.

 

Ich lade Sie herzlich ein, sich jederzeit mit Ihren Fragen oder Anliegen „rund um den Förderverein" an mich zu wenden. Sicher bin ich nicht immer sofort erreichbar, aber wenn Sie mir Ihre Telefonnummer mitsenden oder mir eine Nachricht als E-Mail (1.vorsitzender(at)foerderverein-igs-muehlenberg.de) hinterlassen, melde ich mich gern bei Ihnen zurück.

 

Ich wünsche uns eine richtig gute Zusammenarbeit und freue mich auf Sie!

 

Beste Grüße, 

 

 

Fabian Habicht

Satzungsänderung

In der vergangenen Mitgliederversammlung am 21.05.2015 wurde einstimmig eine geänderte Satzung verabschiedet.


Sie kann auf dieser Seite unter dem Punkt "Satzung" eingesehen werden.

Neubauerkundung - Ein Rundgang durch das neue Gebäude auf eine andere Art

Der Vorstand des Fördervereins mit Frau Huse vom enercity proKlima Fonds
Wo ist einer der zahlreichen "Mühlentaler", der die wertvollen Punkte bringt, nur versteckt? Hier im SchulLab vielleicht?
Die Eule, das Wahrzeichen der Schule, wartet gespannt an ihrem neuen Platz auf die Schatzsucherinnen und Schatzsucher.

Die IGS Mühlenberg hat eine nagelneues Schulgebäude bekommen. Und nicht irgendeins: Der Neubau ist ein Passivhaus der feinsten Sorte!

 

Maßgeblich beteiligt an diesem Neubau war der enercity-Fonds proKlima, der den Bau mit 400.000 Euro gefördert hat.

 

Anfang April wurde diese Schule eingeweiht und die Schüler und Lehrer konnten endlich einziehen. Das war eine ganz schön umfangreiche Aktion, wie man sich vorstellen kann. Zur Einweihung war auch ein Team vom regionalen TV Sender h1 vor Ort. Es wurde dieser Beitrag produziert.

Um den Schülern und Lehrern das neue Gebäude vorzustellen, haben wir uns zusammen mit der Schulleitung und dem enercity-Fonds proKlima etwas ganz Besonderes einfallen lassen.

Das Team der Firma GeheimPunkt entwickelte eine App für die bereits vorhanden Windows Tablets der Schule. Mit dieser App kann das Gebäude in der Form einer Rallye spielerisch erkundet werden. Es gibt bis zu 15 Stationen innen und außen, die man mit Hilfe des Tablets finden kann, um dort die Rätsel zu lösen. Jede richtige Antwort bringt Punkte. Bei falschen Antworten kassiert man Minuspunkte. Die Schwierigkeitsstufe kann je nach Jahrgang bestimmt werden und auch die vorgegebene Zeit ist variabel. Schüler, Lehrer und Mitarbeiter der Schule lernen mit dieser App nicht nur die Räumlichkeiten kennen, sondern erfahren so auch etwas über Klimaschutz, erneuerbare Energien und was ein Passivhaus sonst noch alles zu bieten hat.

 

Am 15.4. war es dann soweit. 1850 Schüler stellten sich der Herausforderung der Rallye. Sortiert nach Jahrgang starteten bis zu 8 Klassen gleichzeitig. Der Lärmpegel in der Empfangshalle war zwischendurch ohrenbetäubend. Was für eine Stimmung und Aufregung das war. Erfahrene Schatzsucher waren hier klar im Vorteil. Die App bleibt der Schule dauerhaft erhalten und wird sicher noch viele Jahre zum Einsatz kommen.

In Kürze wird für interessierte Lehrer von Firma GeheimPunkt noch ein Workshop angeboten, bei dem vermittelt wird, wie Gruppen selber neue Aufgaben entwickeln und in die App integrieren können.

 

Auch externe Gruppen können das Spiel in Zukunft nutzen, um die Klimaschutzstandards und Highlights der Schule live zu erleben.

 

Die Idee, die neuen Räumlichkeiten mal auf etwas andere Weise vorzustellen, kam vom Förderverein. Die Zusammenarbeit hat von Beginn an mit allen beteiligten Stellen reibungslos funktioniert.

 

ProKlima hat die Entwicklung des Spiels maßgeblich unterstützt, um somit Schülern, Lehrern, Eltern und anderen Interessierten einen spielerischen und nachhaltigen Umgang mit dem neuen Gebäude und unserer Umwelt näher zu bringen. Mehr zu den Fördermöglichkeiten von proKlima findet man hier.

 

Für das GeheimPunkt Team war dieses Projekt eine Herausforderung, denn das Spiel musste quasi auf einer Baustelle entwickelt werden. Aber insgesamt hatte das Team rund um Daniel Pflieger seinen Spaß und sowohl die GeheimPunkt Mitarbeiter als auch wir vom Förderverein wurden mit strahlenden Gesichtern, nicht nur von Schülern, belohnt. So macht Schatzsuche Freude!

 

Vielen Dank an alle Beteiligten !

 

Die Firma GeheimPunkt bietet auch für Privatpersonen interessante und spaßreiche Schatzsuchen in Hannover an. Ein Besuch auf www.geheimpunkt.de lohnt sich!

Förderpreis Verein(t) für gute Schule 2015

!!! ACHTUNG: BEWERBUNGSFRIST BIS 15.05.2015 VERLÄNGERT !!!

 

Der Landesverband der Schulfördervereine Niedersachsen-Bremen i.Gr. nominiert in diesem Jahr erstmals Projekte von Schulfördervereinen für den Förderpreis "Verein(t) für gute Schule".

 

Der Schriftwart unseres Vereins, Fabian Habicht, koordiniert die Bewerbungen der Schulfördervereine aus Niedersachsen und Bremen!

 

Der Förderpreis wird insgesamt zum zweiten Mal verliehen. Wie schon im vergangenen Jahr, erfolgt die Verleihung durch die Stiftung Bildung und Gesellschaft in Kooperation mit der Stiftung Bildung.

 

Ziel des Preises ist es, erfolgreiche Projekte von Schulfördervereinen in Deutschland zu entdecken, diese zu fördern und bekannt zu machen.

 

Jeder Schulförderverein kann sich bewerben!

 

2015 werden unter der Themenstellung "Kinder- und Jugendbeteiligung" herausragende Projekte von Schulfördervereinen gesucht, die an der Schule grundlegende Veränderungen angestoßen haben. Zudem soll das, was dort erreicht und erlernt wurde, übertragbar und nutzbar für andere Schulen sein. Wichtig ist, dass die Projekte zur Verbesserung der Lern- und Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen beitragen.

 

Die drei herausragendsten Projekte werden mit einem Preisgeld von jeweils 5000,- € ausgezeichnet.

 

Zusätzlich wird es in diesem Jahr einen Sonderpreis der Stiftung Schüler Helfen Leben, der einzigen von Schülerinnen und Schülern gegründeten Stiftung in Deutschland, für ein Projekt zum Thema: „Grenzüberschreitendes Jugendengagement“ geben. Dem Gewinner winkt eine Förderung für einen Jugendaustausch mit einem Land in Südosteuropa.

 

Der Bewerbungszeitraum beginnt am 17. März und endet am 30. April 2015.

 

Sollten Sie Interesse an einer Bewerbung für den Förderpreis 2015 und/oder dem Sonderpreis 2015 haben, können Sie sich direkt mit ihren Projekten beim Landesverband der Schulfördervereine Niedersachsen-Bremen i.Gr. mit einer formlosen, einseitigen Projektskizze bewerben. Dazu bitten wir Sie um Kontaktaufnahme per E-Mail unter fabian.habicht(at)online.de.

 

Alle weiteren Modalitäten, Wettbewerbskriterien und die Teilnahmebedingungen finden Sie auf der Seite des Bundesverbandes der Schulfödervereine (BSFV) unter http://www.schulfoerdervereine.de/329.html

 

!!! ACHTUNG: BEWERBUNGSFRIST BIS 15.05.2015 VERLÄNGERT !!!

Wir sagen „DANKE“

Rund 500,00 Euro von der Sparkasse Hannover Filiale Mühlenberg, gingen an den

Förderverein der IGS Mühlenberg für das nachhaltig angelegte Projekt:

Junge Gesichter Europas - Die Neuen sind da!

 

Wir sagen „DANKE“

 

Das Projekt „Junge Gesichter Europas“ richtet sich an Schüler zwischen dem 10 und 16 Lebensjahr und soll dabei helfen die notwendige Transparenz und Zusammenhänge für das Thema „EU und Europa“ begreifbar zu machen.

 

„Sensibilisierung von Demokratiebewusstsein“

Idealvorstellung des Projektes ist es dabei die heranwachsenden Jugendlichen zu selbstverantwortlichen und bildungsbewussten Bürger heran zu erziehen. Das Projekt arbeitet nachhaltig und verläuft in drei Modulen die themenspezifisch untergliedert sind.

 

Im Gesamtverlauf des Projektes geht es vorrangig NICHT um die Frage nach der Geschichte um die Entwicklung der EU in der Vergangenheit, sondern vielmehr um das individuelle Empfinden und Bewusstsein der Person im Einzelnen. Idealerweise soll hierbei die EU NICHT als anonyme und abstrakte Masse wahrgenommen werden, sondern diese ein Gesicht bekommen.

„Da wo Andere die Person des Immigranten sehen soll hier am Beispiel der Gesichter, die Person in den Vordergrund gerückt werden, auch um damit auf dessen Einzigartigkeit und Persönlichkeit hinzuweisen.

 

Zentrale Fragen die uns während der gesamten Projektarbeit immer wieder beschäftigen sind beispielsweise: „Wie empfindet du deine persönlich Situation und Möglichkeiten in der gegenwärtigen Zeit?“ „Welche persönlichen Ziele und Träume hast du ?“ „Was bist du persönlich bereit für deine Ziele und Zukunft zu tun?“ „Welche Opfer willst und kannst du hierfür möglicherweise persönlich aufbringen?“

 

Das Projekt startete 2013 im Fachbereich Ganztag in Kooperation mit dem FB für Bildung und Qualifizierung der Stadt Hannover an der Europaschule IGS Mühlenberg.

 

Zum Europatag 2014 präsentierten sich erstmalig die Jungen Gesichter Europas zum Thema „Bildung“ in Form einer 12-teiligen Plakatausstellung der Öffentlichkeit.

 

Der erste Teil dieser nachhaltig angelegten Teil-Ausstellung ist weiterhin im Netz unter www.junge-gesichter-europas.de  abrufbar und wir freuen uns über viele weitere Besucher.

 

Zum Schulstart 2014/15 wurde das Projekt erstmalig im Wahlpflichtkurs in Zusammenarbeit mit Frau Katrin Fleischer aus dem FB Kunst zum Thema „Klischee und Vorurteil“ erweitert. Seither arbeiten rund fünfzig Schüler-/innen in vier unterschiedlich angelegten Arbeitsgruppen medienübergreifend zum Thema. Darüber hinaus ist im Juni 2015 auf der Ideenexpo eine großflächig angelegte „Mit-Mach Aktion“ der Jungen Gesichter Europas geplant, welche im Rahmen einer Entwicklungspartnerschaft mit dem Europäischen Informationszentrum Niedersachsen stattfinden wird. Wir sagen Danke und freuen uns auf die gemeinsam geplanten Aktionen.

Schule ade – Arbeitswelt wir kommen!

Förderverein der IGS Mühlenberg unterstützt Berufsorientierungswoche im 9. Jahrgang

 

Die Klassen 9c und 9g verbrachten die Landheimwoche vom 15.9.-19.9.2014 im Bildungshaus Zeppelin in Goslar und setzten sich intensiv mit ihrer beruflichen Zukunft auseinander.

Themen waren:

 

  • Persönlichkeitsbildung
  • Teamentwicklung
  • Kooperations- und Problemlöseübungen
  • Realitätsgetreue Vorstellungsgespräche trainieren
  • Eignungstests trainieren
  • Umgang mit eigenen Zielvereinbarungen
  • Kontaktaufnahme mit Betrieben aus der Region Hannover, Universitäten sowie BBS´en

 

Einige Schülerinnen und Schüler konnten direkt vor Ort einen Praktikumsplatz bei Avacon, einem Tierarzt oder beim NDR für das Schulpraktikum im Februar ergattern.

 

Das Feedback von Schülerinnen und Schülern, Teamern sowie uns Lehrkräften zu dieser Woche war sehr positiv und die Schülerinnen und Schüler haben für ihren weiteren beruflichen Werdegang viele Anregungen erhalten und mitgenommen. Für die Bewerbungsmappe erhielt jeder am Ende ein Zertifikat.

 

Unterkunft, Verpflegung, Wetter und Seminarablauf waren spitzenklasse!

 

Schülerzitat: “ Das war die beste Klassenfahrt, die wir bis jetzt hatten!“

 

Danke an den Förderverein!

Einweihung des BioLabs von Herrn Grützmacher am 31.05.2012 um 14 Uhr in der IGS!!

Das überaus ehrgeizige und umfangreiche Projekt des Biologielehrers Herrn Matthias Grützmacher steht kurz vor der Vollendung! Am 31.05. 2012 um 14 Uhr wird die offizielle Einweihung sein!!

Mithilfe dieses Anhängers, zu dem ein umfangreiches Inventar gehört, wird es möglich sein, den Mikrokosmos der Natur intensiv zu erforschen. Damit etabliert sich die IGS Mühlenberg einmal mehr als eine Schule mit naturwissenschaftlichem Schwerpunkt.

Das Projekt wurde unter anderem durch den Sponsoren "Veoliia Umweltstiftung" finanziert. Der Förderverein hat sich ebenfalls in erheblichem Maße an den Anschaffungskosten beteiligt und wird auch in Zukunft die laufenden Kosten tragen. Umfangreiche Abstimmungen mit der Schulleitung und den zuständigen Schulbehörden waren erforderlich.

Das persönliche, größtenteils ehrenamtliche Engagement und die Zielstrebigkeit von Herrn Matthias Grützmacher haben letztendlich zu dem Gelingen des Projekts entscheidend beigetragen.

Herzlichen Glückwunsch!!!

 

Einweihung des BioLabs im Rahmen einer kleinen Feierstunde

Am 31.05.2012 wurde das BioLab von Herrn Grützmacher im Rahmen einer kleinen Feierstunde eingeweiht!!

Auf dem Vorplatz vor der Schule standen die Zugmaschine und der Anhänger. Außerdem hatten einige Schüler unter Anleitung von Herrn Grützmacher (offensichtlich einem Multi-Talent) einige Lieder auf ihren Instrumenten vorgestellt. Die Schulleitung und viele andere Gratulanten würdigten das Projekt. Diverse Sponsoren standen Schlange, um Ihre Spenden abzugeben. Dann kam der entscheidende Moment: Die offizielle Inbetriebnahme, sozusagen die "Taufe".

Der Förderverein hat dieses Projekt monatelang begleitet und ebenfalls mit mehreren Tausend Euro unterstützt. Er wünscht Herrn Grützmacher auf diesem Wege viel Erfolg!

powered by Sewobe.com
Copyright by Förderverein der IGS Mühlenberg